Cremiger Eierlikör

09/08/2023

Cremiger Eierlikör

0 Comments

Wenn er mit seiner goldgelben Farbe dem Auge und mit seiner samtenen Konsistenz dem Gaumen schmeichelt, gibt es nur wenige, die nicht gerne noch ein Eierlikörchen nähmen – denn das Leben muß ja irgendwie weitergehen.

Zum Ende der 1950iger Jahre entwickelte sich Eierlikör in beiden Teilen Deutschlands – im Osten mit Kondensmilch und Primasprit, im Westen eher mit Sahne – zum Symbol für Lebensfreude und Geselligkeit. Zwischenzeitlich nahm die Popularität dann etwas ab, aber mittlerweile hat das cremige Getränk erfreulicherweise den ihm gebührenden Stellenwert wieder zurückerobert.

Für die Herstellung sind frische Eier wichtig. Zucker und Alkohol verhindern das Auftreten von Salmonellen. Um hier auf Nummer Sicher zu gehen, muss der Eierlikör mindestens 14% Alkoholgehalt besitzen. Daher sollte ein starker Brand mit 50% bis 60%, gerne aus dem günstigen Preissegment, verwendet werden. 

Die Cremigkeit bekommt der Eierlikör schließlich durch die Zugabe von Sahne oder Kondensmilch. Mit Sahne bleibt der Likör eher flüssig, besonders cremig wird er mit Kondensmilch.

Mich überzeugt am meisten, sowohl geschmacklich, als auch in Bezug auf Konsistenz und Cremigkeit, ein Eierlikör mit Rum und Kondensmilch.

Cremiger Eierlikör

0.0 from 0 votes
Gang: DrinksKüche: DeutschlandSchwierigkeit: leicht
reicht für

2,5

Liter
Zubereitungszeit

20

Minuten
Kochzeit

6

Minuten
Gesamtzeit

26

Minuten

Zutaten

  • 16 Eigelb

  • 500 g Puderzucker

  • 750 ml Kondensmilch (7,5% Fett)

  • 2 EL Vanillezucker

  • 600 ml Rum (>50% Alkohol)

Zubereitung

  • Die Flaschen zur Abfüllung des Eierlikörs mit kochendem Wasser füllen und auch die Deckel mit kochendem Wasser übergießen. Die Flaschen ausgießen und mit den Deckeln auf ein sauberes Handtuch zum Abtrocknen stellen.
  • Bei den Eiern das Eiweiß und das Eigelb trennen. Das Eigelb in eine ausreichend große Schüssel geben, in der die Eiermasse auch später im Wasserbad erhitzt wird.
  • In einem Topf, der ausreichend groß ist, um die Schüssel hineinzustellen, Wasser erhitzen.
  • Das Eigelb zusammen mit dem Vanillezucker mit einem Handrührgerät schaumig schlagen. Dann zunächst langsam den Puderzucker und anschließend die Kondensmilch unterrühren. Schließlich wird noch der Rum langsam eingerührt.
  • Wenn das Wasser heiß ist, den Herd auf die kleinste Stufe stellen. Dann die Eiermasse im Wasserbad langsam erhitzen, bis sie nach ca. 6 Minuten dickflüssig wird. Regelmäßig mit einem Schneebesen umrühren, damit die Masse gleichmäßig erhitzt wird. Die Masse soll heiß werden (ca. 60°-70°C), aber keinesfalls kochen. Die Temperatur kann mit dem Finger überprüft werden.
  • Die Schüssel vom Herd nehmen und den Eierlikör in die vorbereiteten Flaschen mit Hilfe eines Trichters füllen. Die Flaschen sollten möglichst voll sein. Anschließend die Flaschen für wenigstens einige Minuten auf den Kopf stellen.
  • Kühl und dunkel lagern. Vor dem Servieren die Flasche schütteln.

Notes

  • Zur Portionierung eignen sich Sahne- oder Milchflaschen (0,3l oder 0,5l). Die große Öffnung erleichtert die Abfüllung.
  • Im Kühlschrank hält sich der Eierlikör mehrere Monate.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert