Malabi – Israelischer Milchpudding mit Rosenwasser

07/03/2021

Malabi – Israelischer Milchpudding mit Rosenwasser

0 Comments

Malabi, der sahnige Milchpudding mit dem erfrischenden Rosenaroma, hat auf den Straßen Israels Kultstatus. Fast überall finden sich kleine Stände, an denen die heiß geliebte Süßspeise in Plastikbechern verkauft wird. Raffinierte Versionen haben aber auch mittlerweile in die gehobene Küche Einzug gehalten. Der Legende nach stammt Malabi aus Persien, und es verwundert nicht, dass er ähnlicher Form in ganz Kleinasien und dem Nahen Osten bekannt und beliebt ist.

Hier kommt eine Version, die mit der Hälfte der üblichen Zuckermenge auskommt, die für mich völlig ausreichend ist. Zusätzliche Süße erhält der Malabi gegebenenfalls auch durch die Garnitur beispielsweise mit Früchten, Sirup oder Likör.

Malabi – Israelischer Milchpudding mit Rosenwasser

3.9 from 12 votes
Gang: DessertKüche: IsraelSchwierigkeit: leicht
reicht für

8-10

Portionen
Zubereitungszeit

20

Minuten
Abkühlzeit

5

Stunden 

Zutaten

  • 1 Liter Milch

  • 240 ml Sahne

  • 75 g Maisstärke

  • 2EL Rosenwasser

  • 50 g brauner Zucker

Zubereitung

  • Die Stärke mit etwa 150ml der Milch und dem Rosenwasser in einer kleinen Schüssel verrühren.
  • In einem Topf die restliche Milch, den Zucker und die Sahne bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen. Unter ständigem Rühren die Stärkemischung hinzugeben. Weiterhin umrühren und bei kleiner Hitze wenige Minuten weiterkochen, bis der Pudding andickt.
  • Die Flüssigkeit in kleine Gläser oder Schüsseln geben und mit Folie, Deckeln oder Tellern bedecken. Dann zunächst ca. 2 Stunden auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Anschließend noch mindestens weitere 3 Stunden im Kühlschrank kühlen.
  • Den Malabi entweder gestürzt oder in dem Gefäß servieren. Ganz nach Belieben zum Beispiel mit Granatapfel, Erdbeeren, eingelegtem Obst, Sirup, gehackten Pistazien, Pinienkernen oder Kokosraspeln garnieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert