Rummaniyya – palästinensischer Linsen-Auberginen-Topf mit Granatapfel

12/04/2024

Rummaniyya – palästinensischer Linsen-Auberginen-Topf mit Granatapfel

0 Comments

Rummaniyya ist ein traditionelles palästinensisches Gericht, bei dem Linsen und Auberginen in einer Flüssigkeit mit Granatapfel eingekocht werden. Der Name beinhaltet das arabische rumaan – Granatapfel, ein Wort, das es bis nach Europa geschafft hat. Auch auf portugiesisch heißt Granatapfel romã.
Eine Rummaniyya hat eine unfassbare Fülle an Geschmack und Aromen und ist insbesondere in Gaza sehr geschätzt. Umso tragischer ist die aktuelle Lage. Nach einer lang zurückreichenden Kette von Krieg, Gewalt und Hass in der Region ist für die Bewohner von Gaza momentan an einen wohl gefüllten Teller nicht zu denken. Grund hierfür ist nicht eine Auseinandersetzung zwischen Israelis und Palästinensern. Vielmehr handelt es sich  um die Konfrontation zwischen zwei Gruppen von Menschen auf beiden Seiten: Zum einen um Menschen, die Ausgleich und Frieden suchen, zum anderen um Menschen, die den Hass zementieren und einen Frieden auch auf absehbare Zeit unmöglich machen wollen, und die um dies zu erreichen vor keinem Mittel und vor keiner Abscheulichkeit zurückschrecken. Leider hat letztere Gruppe auf beiden Seiten momentan die Oberhand, obwohl sie höchstwahrscheinlich in der klaren Unterzahl ist.
Wenn die Meschen zusammensitzen und zusammen essen, dann schlagen sie sich nicht die Köpfe ein. Die reiche kulinarische Tradition der Region ist mehr als ein guter Ausgangspunkt hierfür. Als Funken der Hoffnung kommt hier das Rezept für eine Rummaniyya.

Rummaniyya

0.0 from 0 votes
Gang: HauptspeiseKüche: PalästinaSchwierigkeit: Mittel
reicht für

3

als Hauptgericht, oder für 6 als Mezze
Zubereitungszeit

40

Minuten
Kochzeit

20

Minuten
Gesamtzeit

3

Stunden 

Zutaten

  • 180 g kleine, braune Linsen (z.B. Alblinse oder Pardina-Linse)

  • 1 Aubergine (500-600g)

  • 1 Granatapfel

  • 3 Zwiebeln

  • 4 Knoblauchzehen

  • 2 Chilischoten

  • 1 ,5TL Salz

  • 1 TL gemahlener Cumin

  • ,5TL gemahlene Fenchelsaat

  • 1 TL gemahlene Koriandersamen

  • 1 TL Maisstärke

  • 1 Zitrone

  • 2 TL Tahini

  • 2 EL Granatapfelmelasse

  • Pfeffer aus der Mühle

  • 10 Petersilienstängel

  • Olivenöl

Zubereitung

  • Linsen und Auberginen vorbereiten
  • Zunächst werden die Auberginen und die Linsen vorbereitet, so dass diese etwa gleichzeitig fertig werden und noch warm bereitstehen:
  • Die Linsen in einem Sieb mit kaltem Wasser abspülen und in einen Topf geben. Wasser hinzugeben, so dass die Linsen mit etwas 3cm Wasser bedeckt sind. Eine Stunde einweichen lassen.
  • Den Ofen auf 200° Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Eine Auflaufform mit etwas Olivenöl einfetten. Die Aubergine waschen und in Würfel mit einer Kantenlänge von etwa 1,2cm schneiden. Die Würfel in die Auflaufform geben und mit 1/2 TL Salz, ca. 2 EL Olivenöl, dem Saft einer halben Zitrone und Pfeffer vermengen. Die Auflaufform in den Ofen stellen.
  • Den Topf mit den Linsen zum Kochen bringen. Dann mit einem Deckel bei kleiner Hitze für 25 Minuten köcheln lassen.
  • Die Auberginen nach 15 Minuten im Ofen erneut vermengen. Nach 30 Minuten die Form aus dem Ofen holen und bereitstellen.
  • Nachdem die Linsen weich gekocht sind, diese abgießen und etwa 250ml von dem Linsenwasser aufbewahren. Linsen und Linsenwasser bereitstellen.
  • Rummaniyya fertig zubereiten
  • Die Fruchtkerne aus dem Granatapfel lösen und in einer Schüssel aufbewahren.
  • Die Knoblauchzehen säubern und in kleine Würfel hacken, die Chilischoten säubern und hacken, die Petersilie waschen, die Blätter von den Stielen zupfen und grob hacken.
  • Die Zwiebeln säubern und in feine Halbringe schneiden. In einer kleinen Pfanne mit etwas Olivenöl für ca. 10-15 Minuten anbraten, bis sie weich und goldbraun sind. Gegebenenfalls etwas Wasser hinzugeben.
  • In einer weiteren Pfanne (28cm Durchmesser) Knoblauch und Chili in reichlich Olivenöl bei mittlerer Hitze und unter regelmäßigem Umrühren anbraten, ohne dass der Knoblauch braun wird. Fenchelsaat, Cumin und Koriander hinzugeben und kurz mit anrösten.
  • Nun die Maisstärke mit etwas Linsenwasser unterrühren. Anschließend die Linsen hinzugeben und mit Linsenwasser aufgießen. Alles gut umrühren und mehrere Minuten köcheln lassen, bis die Flüssigkeit andickt.
  • Die Auberginen, Tahini, die Granatapfelmelasse, den Saft der verbleibenden halben Zitrone, die Hälfte der gebräunten Zwiebeln und 1 TL Salz hinzugeben. Alles umrühren und mehrere Minuten weiter köcheln lassen.
  • Die Pfanne vom Herd nehmen und mit den restlichen Zwiebeln, der gehackten Petersilie sowie reichlich Granatapfelkernen garnieren. Mit Pita oder Reis servieren.

Notes

  • Im äußersten Notfall kann die Granatapfelmelasse auch durch Tamarindenpaste ersetzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert